11 Tipps gegen Rückenschmerzen und Nackenschmerzen

Geschrieben von:
Tobias Hillmer

Veröffentlicht am:
5. Juni 2014

Rückenschmerzen und Nackenschmerzen treten heutzutage bei vielen Menschen auf. Wenn Du auch dazu gehörst, solltest Du aktiv werden, um Schlimmeres zu vermeiden. Wir haben für Dich die besten Tipps gegen Rückenschmerzen und Nackenschmerzen zusammengestellt.

Was hilft bei Rückenschmerzen und Nackenschmerzen?

Die häufigste Ursache für Rückenschmerzen und auch Nackenschmerzen sind verkrampfte Muskeln, die durch langes Ausharren in Fehlhaltung überbeansprucht werden und sich dann schmerzhaft bemerkbar machen. Fehlhaltungen können auch dazu führen, dass Nerven eingeklemmt werden. Die verkrampfte Muskulatur versucht, uns so lange es geht gegen diese fatale Situation zu schützen, indem sie schädliche Bewegungen schlichtweg nicht ermöglicht. Ist die Muskulatur jedoch ermüdet, kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen, darum setze unsere Tipps am besten gleich um!

1. Bleiben Sie in Bewegung

Ruhe oder eine Schonhaltung helfen Ihnen bei Rückenschmerzen und Nackenschmerzen meistens nicht weiter; sie verschlimmern die Schmerzen sogar. Abhilfe schaffen können Sie durch fehlerfrei ausgeführte Bewegungen im schmerzfreien Bereich. Diese Bewegungen sorgen dafür, dass die Durchblutung angeregt wird und Abfallprodukte aus den Zellen abtransportiert werden. Bewegungen fördern die Produktion von schmerzhemmenden Stoffen in der Muskulatur (Weitere Infos im Artikel „Krafttraining – Das körpereigene Wunderheilmittel“). Nutzen Sie jede Gelegenheit für Bewegung und nehmen Sie beispielsweise statt des Aufzugs lieber die Treppe. Fehlhaltungen verursachen einen Anstieg des Muskeltonus, der zu Verkrampfungen führen kann. Durch die Aktivierung der Muskeln lösen sich automatisch die Überspannungen in der Muskulatur. Der normale Zustand der Muskeln wird wieder hergestellt.

2. Stress reduzieren

Rückenschmerzen und Nackenschmerzen treten häufig unter Stress auf. Bei psychischer Belastung verkrampft sich die Muskulatur. Dadurch wird die Beweglichkeit einschränkt. Auch Angst oder Kummer können zu einer Reaktion Ihrer Muskulatur führen. Überlegen Sie, wie Sie stressige Situationen in Ihrem Leben verhindern oder verringern können.

3. Gehen Sie aufrecht durchs Leben

 Zunächst klingt das einfach, doch manchmal gibt es doch Situationen, in denen Sie sich beim genaueren Hinsehen mit einem krummen Rücken im Bürostuhl sitzend oder zum nächsten Meeting gehend erwischen. Eine aufrechte Körperhaltung ist nicht nur gesund für Ihren Rücken, sondern lassen Sie auch viel präsenter auf andere Menschen wirken.

4. Entspannen Sie sich und Ihre Muskeln aktiv

Durch sogenannte progressive Muskelentspannung können Sie verhärtete Muskeln bewusst entspannen. Dafür spannen Sie jeden Muskel in Ihrem Körper für zehn Sekunden maximal an und lassen dann beim Ausatmen ganz bewusst locker. Lassen Sie zwischendurch bewusst die Schultern hängen, denn hochgezogene Schultern führen ebenfalls zu einer Dauerbelastung im Nacken und damit zur Verkrampfung der Muskeln.

5. Rückentraining

Fehlhaltungen sind oft die Folge von mangelnder Körperwahrnehmung und einer muskulären Dysbalance. Daher gilt es, Muskelketten so zu trainieren, dass ein harmonisches Gleichgewicht zwischen allen Muskeln herrscht. Bei den meisten Menschen ist die Körperrückseite weniger gut trainiert als die Vorderseite, was unter anderem zum Rundrücken und damit einhergehenden Rückenschmerzen führen kann.

6. Ernähren Sie sich gesund

Was bitte hat Ernährung mit meinem Rücken oder Nacken zu tun? Eine gute Frage! Eine einseitige, kohlenhydratreiche Ernährung führt zu einer Übersäuerung des Körpers und damit auch der einzelnen Wirbelgelenke. Wenn diese aus dem Gleichgewicht geraten, können Rückenschmerzen und Nackenschmerzen die Folge sein. Im schlimmsten Fall können diese auch Entzündungen hervorrufen. Wenn Sie sich gesund ernähren, unternehmen Sie folglich auch etwas gegen Ihre Schmerzen.

7. Rückenfreundliches Heben

Das haben Sie wahrscheinlich schon oft gehört, meistens dann aber doch nicht umgesetzt: Wenn Sie etwas Schweres anheben, tun Sie es mit geradem Rücken und arbeiten SIe aus den Beinen heraus. Die belastete Wirbelsäule sollte nicht bewegt werden, um Rückenschmerzen und im schlimmeren Fall Verletzungen des Rückens vorzubeugen.

8. Übergewicht reduzieren

Jedes Kilo, das Sie verlieren, belastet Ihre Wirbelsäule nicht mehr. So entlasten Sie auch dauerhaft  Ihre Rückenmuskulatur. Ein paar wertvolle Tipps finden Sie  hier: „Einfach gesund essen“ oder besprechen Sie das weitere Vorgehen mit einem Elitary Club Personal Trainer.

9. Sehr starke Schmerzen: Einen Arzt aufsuchen

Wenn Ihre Rückenschmerzen und Nackenschmerzen trotz aller Bemühungen schlimmer statt besser werden oder Lähmungen auftreten, suchen Sie bitte einen Arzt auf. Denn dann kann es sein, dass bei Ihnen bereits eine Verletzung oder Veränderung der Wirbelsäule vorliegt, die nun Nerven einklemmt oder Schlimmeres verursacht.

10. Körperwahrnehmung

Achten Sie auf sich und Ihren Körper: Wie sitzen/bewegen Sie sich gerade? Sind Ihre Schultern ständig hochgezogen? Dann lassen Sie sie zwischendurch beim Ausatmen ganz bewusst hängen. Sitzen Sie oft mit überschlagenen Beinen im Sessel? Dann achten Sie zwischendurch doch mal auf Ihre Sitzposition und wechseln Sie sie auch nach einiger Zeit.

11. Rückenprävention

Die beste Maßnahme gegen Rückenschmerzen ist es, schon präventiv etwas gegen mögliche Schmerzen und Belastungen zu tun. Und zwar durch ein ausgewogenes ganzheitliches Rückentraining. So wird die Rückenmuskulatur für die Anforderungen des Alltags gestärkt und weiß mit Belastungen besser umzugehen.

Denn wie heißt es doch so schön: Ein starker Rücken, kennt keinen Schmerz!

Nehmen Sie sich wahr!

Denn nur so können Sie Gewohnheiten und Fehlstellungen des Rückens im Alltag entlarven.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns. Ansonsten freuen wir uns auf Ihr Feedback.

The following two tabs change content below.

Tobias Hillmer

Meine Leidenschaft ist der Sport, da lag es nah das ich diese Passion zu meinem Beruf(ung) gemacht habe. Mit viel Freude und Ehrgeiz begleite ich meine Klienten dabei mehr Lebensqualität zu erlangen. Jeder auf seinen persönlichen Weg. Gerne begrüße ich Sie auch auf meinem Profil. Hier finden Sie viel nützliche Tipps aus dem Bereichen Personal- und Business Coaching Hier gehts zur Webseite
4 Kommentare

Mailin Dautel

04.03.2019

Rückenschmerzen sind furchtbar, da merkt man erst wie viel dieser eigentlich belastet wird. Mein Bruder leidet unter Rückenschmerzen und er hat an einer Schmerztherapie teilgenommen. Es gibt einige Möglichkeiten den Rücken zu entlasten. Alleine das gerade sitze und gehen macht schon einiges aus.

  • Image of Tobias Hillmer Tobias Hillmer - 5. März 2019

    Absolut. Entlastung ist der erste Schritt auf dem man mit der Stärkung der Muskulatur aufbaut. Was auch nicht schaden kann ist ein Blick auf die Lebensumstände die dazu geführt haben um ggf. eine Verhaltensänderung anzustreben.


Neeltje

11.07.2019

Ich habe in der Vergangenheit durch Sportverletzungen leider einige permanente Schmerzpunkte im Rücken beibehalten. Denke Sie, dass ihre Tipps auch hierbei helfen können? Der Tipp mit der Körperwahrnehmung hört sich auf jeden Fall interessant an, aber ich will auch nicht an den falschen schrauben drehen, weil mein Rücken empfindlich ist.

  • Image of Tobias Hillmer Tobias Hillmer - 27. Juli 2019

    Das ist per Ferndiagnose schwer bis gar nicht zu bewerten. Wobei haben Sie sich die Sportverletzung den zugezogen???


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Wohlfühlen mit

Personal Trainer KnowHow

direkt in Ihrem Postfach

  • Kostenlos
  • Übersichtlich
  • Nachhaltig

Gratis E-Mail Training für Ihre Wohlfühlgewicht

YouTube

Wir beantworten Ihre Fragen

zum Thema

  • Wohlfühlgewicht
  • Rückentraining
  • Stressmanagement
  • Fit und gesund bleiben
  • Burn Out

Außerdem: Tipps und Tricks und behind the scenes aus dem Personal Trainer Alltag

Facebook

Folgen Sie uns

und bleiben Sie up to Date

  • Aktuelles
  • Nützliche Infos
  • Motivation

Außerdem: Tipps und Tricks, Inspiration und Unterhaltsames aus dem Gesundheitsbereich


Erfahren Sie mehr zu den Elitary Club-Marken:

*Klicken Sie auf das jeweilige Logo und erfahren Sie die Schwerpunkte der Marke.